NPD Oberweser

20.10.2021

Wer die Inflation­spar­teien wählt, sollte nicht als Tank-Flüchtling nach Polen fahren!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Was von Beobachtern der Finanz- und Geldpolitik der letzten Jahre seit Langem prognos­tiziert wurde, schlägt nun mit aller Macht zu. Die Rettung von Pleitebanken, die Haushalts­sanierung von Krisen­staaten, das dauerhafte Anwerfen der Drucker­presse durch die EZB und die billionen­verschlin­gende „Stabilisierung“ der inter­nationalen Finanzmärkte haben eben irgendwann ihren Preis. Wer konnte auch so naiv sein, zu glauben, dass diese Zauber-Politik des billigen Geldes nicht irgendwann von irge­ndjemandem bezahlt werden muss? „Irge­ndjemand“ sind wie immer wir, die Steuer­zahler!Die Inflation steigt derzeit auf rund fünf Prozent, für viele Betroffene liegt sie tatsächlich viel höher, da das, was sie täglich brauchen, nämlich Wohnraum, Kraftstoff und Strom, deutlich stärker und schneller verteuert wird als andere Güter und Dienst­leis­tungen.Hier nun alles auf Corona zu schieben und mit angeblichen Nachholef­fekten die Inflation für ein temporäres Problem zu erklären, dürfte sich als Augenwischerei erweisen. Denn die Grundlage für das Desaster wurde mit der Politik des vermein­tlich billigen Geldes gelegt, die spätestens nach der Finanzkrise in Folge der Lehmann-Pleite ihren verhängnisvollen Lauf nahm.Sowohl Eigen­kapital­regeln für Banken als auch Schul­denb­remsen für Staaten sind lediglich Beruhigungs­pillen für die Bürger, die den Wahnsinn bezahlen müssen. Das wird schon daran deutlich, dass die wohl bald die Regierung übernehmende Ampel­koalition bereits laut über kreative Strategien nachdenkt, um die Schul­denb­remse zu umgehen. Die Grünen wollen die nicht genutzten Corona-Milliarden nutzen, um damit ihre Klimapolitik zu finanzieren und die Fridays-for-Future-Klientel auf unsere Kosten zu besänftigen. Die Sozis wollen öffentliche Unternehmen wie die Deutsche Bahn oder Anstalten des öffentlichen Rechts wie die Kreditan­stalt für Wieder­aufbau (KfW) und andere dazu bringen, Kredite aufzunehmen, um damit öffentliche Inves­titionen zu finanzieren. Wenn der eine öffentliche Topf leer ist, wird halt ein anderer ... ...mehr erfahren


Meldungen & Berichte

weitere Meldungen
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: