NPD Oberweser
Gehe zu Seite:  [1], 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Videos

18.07.2016, DS-TV 22-16: Nachgefragt! Udo Voigt (NPD): Vom BREXIT zum DEXIT
  • Die Mehrheitsentscheidung der Briten für einen Austritt ihres Landes aus der EU hat bei den politischen Eliten in Europa einen Schock ausgelöst. Für alle Befürworter von Freiheit und Souveränität – nicht nur in Großbritannien – war das Votum für den BREXIT hingegen ein Grund zur Freude. Auch die Zuschauer von DS-TV haben die Ereignisse mit Interesse verfolgt und Fragen dazu an uns gerichtet. In unserer Reihe „Nachgefragt“ beantwortet der Europaabgeordnete Udo Voigt (NPD) ausgewählte Zuschauerfragen und verdeutlicht, warum auf den BREXIT nun der DEXIT folgen muss. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

DS-TV 22-16: Nachgefragt! Udo Voigt (NPD): Vom BREXIT zum DEXIT

05.07.2016, "Die beste Grenz­sicherung ist national!"
  • Debatte zur Europäischen Grenz- und Küstenwache

"Die beste Grenz­sicherung ist national!"

05.07.2016, Stefan Köster zu Gast in Nieder­sachsen
  • Am 12. Juni 2016 fand der 51. ordentliche Landesparteitag der niedersächsischen NPD völlig ungestört in Wolfsburg statt. Als Gäste konnten unser Europaabgeordneter Udo Voigt, der stellvertretende Parteivorsitzende Stefan Köster und der Vorsitzende unseres Nachbarverbandes Sachsen-Anhalt Peter Walde begrüßt werden. Der stellvertretende Parteivorsitzende Stefan Köster ging auf die Landtagsarbeit in Mecklenburg-Vorpommern ein. Er erwarte auch mithilfe eines zielgerichteten und intensiven Wahlkampfes den Wiedereinzug der NPD bei den Landtagswahlen am 04. September. Ein weiterer wichtiger Punkt des Parteitags war die Berichterstattung über die laufenden Vorbereitungen für die eine Woche später stattfindende niedersächsische Kommunalwahl am 11. September. Es zeichnet sich positiv ab, in deutlich mehr Kommunen antreten zu können, als dies noch im Jahr 2011 möglich war. Die niedersächsische NPD ist also bestens aufgestellt um in den Regionalparlamenten den Politikdarstellern der etablierten Versagerparteien auf den Finger zu schauen und deren unrühmliches Treiben an die Öffentlichkeit zu bringen.

Stefan Köster zu Gast in Nieder­sachsen

05.07.2016, Udo Voigt (NPD): „Was haben SIE eigentlich geleistet, Herr Tusk?“
  • Udo Voigt kritisiert die Arbeitsleistung des Europäischen Rates. weitere Infos unter: www.udovoigt.de

Udo Voigt (NPD): „Was haben SIE eigentlich geleistet, Herr Tusk?“

05.07.2016, DS-TV 21-16: Gauck in Sebnitz – Was wirklich geschah
  • Am 26. Juni 2016 wurde Bundespräsident Gauck bei seinem Besuch des Deutschen Wandertags in Sebnitz ein alles andere als herzlicher Empfang bereitet. Aus diesem vollkommen berechtigten Protest mehrerer Hundert Bürger wurde in der medialen Berichterstattung später ein „Krawall“ konstruiert, der von einer kleinen Gruppe sogenannter „Rechtsextremisten“ ausgegangen sei. DS-TV zeigt anhand teilweise unveröffentlichter Aufnahmen und eines Augenzeugenberichts, dass diese Darstellung höchst fragwürdig ist. So blieb vollkommen unberücksichtigt, dass es am Rande des Gauck-Auftritts einen unverhältnismäßigen Einsatz von Sicherheitskräften und Polizei gegeben hat, der vermutlich genau jene Bilder provozieren sollte, die später im Fernsehen ausgestrahlt wurden. Wir zeigen daher, wie es sich wirklich zugetragen hat. In einem Kommentar gibt zudem der Sebnitzer Stadtrat Dr. Johannes Müller (NPD) eine politische Bewertung der Vorgänge ab. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

DS-TV 21-16: Gauck in Sebnitz – Was wirklich geschah

05.07.2016, Ungleiches gleich behandeln?
  • Udo Voigt in der Debatte zur sozialen Inklusion und Integration von Asylbewerbern in den Arbeitsmarkt. weitere Infos: www.udovoigt.de

Ungleiches gleich behandeln?

02.07.2016, Udo Voigt auf dem Landes­parteitag der NPD Nieder­sachsen
  • Am 12. Juni 2016 fand der 51. ordentliche Landesparteitag der niedersächsischen NPD völlig ungestört in Wolfsburg statt. Als Gäste konnten unser Europaabgeordneter Udo Voigt, der stellvertretende Parteivorsitzende Stefan Köster und der Vorsitzende unseres Nachbarverbandes Sachsen-Anhalt Peter Walde begrüßt werden. Die Rechenschaftsberichte des Landesvorsitzenden Ulrich Eigenfeld, des Schatzmeisters Friedrich Preuß, des stellvertretenden Landesvorsitzenden Ingo Helge für den Bereich Medien und des Bildungsleiters Matthias Ries machten deutlich, daß der Landesverband auch unter nicht ganz leichten Bedingungen beharrlich seiner Arbeit für Deutschland in Niedersachsen nachkommt. In seiner äußerst informativen Rede zeigte Udo Voigt unter anderem Geflogenheiten des Europaparlaments auf, die weit von jedem vernünftigen Umgang entfernt sind. Er verdeutlichte am Beispiel seiner zwei Syrien-Reisen die Diskrepanz zwischen Realität und deutscher Medienberichterstattung. Ein weiterer Beleg wie treffend oftmals der Begriff "Lügenpresse" ist. Er schloß unter dem Applaus der Anwesenden mit der Feststellung, daß alle Neugründungen, die von der Presse zumeist als "rechtpopulär" deklariert werden, nichts an den Aufgaben und der Notwendigkeit der NPD ändern. Der stellvertretende Parteivorsitzende Stefan Köster ging auf die Landtagsarbeit in Mecklenburg-Vorpommern ein. Er erwarte auch mithilfe eines zielgerichteten und intensiven Wahlkampfes den Wiedereinzug bei den Landtagswahlen am 04. September. Egal welches Ergebnis die AFD auch erzielen mag, wichtig ist, daß die NPD wieder den Landtag einzieht. Ein weiterer wichtiger Punkt des Parteitags war die Berichterstattung über die laufenden Vorbereitungen für die niedersächsische Kommunalwahl am 11. September. Es zeichnet sich positiv ab, in deutlich mehr Kommunen antreten zu können, als dies noch im Jahr 2011 möglich war. Für den Vorwahlkampf wurde den Verbänden Pakete mit umfangreichem Werbematerial auf den Heimweg mitgegeben. Zu Beginn des Parteitages wurde das "Niedersachsenlied" gesungen, nach der Mittagspause das Lied "Die Gedanken sind frei" und beendet wurde der Parteitag mit dem "Lied der Deutschen".

Udo Voigt auf dem Landes­parteitag der NPD Nieder­sachsen

29.06.2016, DS-TV 20-16: Sommerin­terview mit Udo Pastörs (NPD): Auf klarem Kurs in den Landtag von MV
  • Am 4. September 2016 wird in Mecklenburg-Vorpommern ein neuer Landtag gewählt. Für die NPD gilt es, zum dritten Mal nacheinander in das Schweriner Schloss einzuziehen, um dort ihre Politik für deutsche Interessen konsequent fortzuführen. Im Rahmen eines Sommerinterviews steht der Vorsitzende der NPD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern und Spitzenkandidat der Nationaldemokraten zur Landtagswahl, Udo Pastörs, DS-TV Rede und Antwort. Im Gespräch mit Moderatorin Emma Stabel geht Udo Pastörs dabei nicht nur auf den laufenden Wahlkampf ein, sondern verdeutlicht auch, mit welchen Themen und Standpunkten die Nationaldemokraten die Landespolitik in den kommenden fünf Jahren mitgestalten wollen. Darüber hinaus äußert sich der NPD-Spitzenkandidat auch zum Verbotsverfahren in Karlsruhe und die besonderen Herausforderungen, die sich aus dem Antritt der momentan erfolgsverwöhnten AfD in Mecklenburg-Vorpommern ergeben. Pastörs stellt dabei einmal mehr heraus, wo – trotz gewisser Überschneidungen bei der Wählerklientel – die Unterschiede zwischen NPD und AfD liegen und warum es auch weiterhin einer echten nationalen Klartext-Opposition im Schweriner Parlament bedarf. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

DS-TV 20-16: Sommerin­terview mit Udo Pastörs (NPD): Auf klarem Kurs in den Landtag von MV

23.06.2016, Udo Voigt zur Lage in Syrien.
  • Der Abgeordnete der NPD im Europaparlament, Udo Voigt, berichtet von der inzwischen zwei Syrien-Missionen patriotischer europäischer Politiker unter dem Dach der europaweit aufgestellten Allianz für Frieden und Freiheit (APF; Alliance for Peace and Freedom, deren Mitglied auch die NPD ist), in deren Rahmen zahlreiche Gespräche mit syrischen Regierungsvertretern in Damaskus geführt werden konnten. Als einzige im Europaparlament vertretene Gruppierung sucht die APF den aktiven Schulterschluß mit Damaskus und vertritt dabei die Position, daß der islamistische Terror für Europa längst in gleicher Weise zur tödlichen Bedrohung geworden ist wie für den Nahen Osten und deshalb in Syrien konsequent und mit europäischer Unterstützung bekämpft werden muß. Udo Voigt verdeutlichte die Diskrepanz zwischen Realität und deutscher Medienberichterstattung. Ein weiterer Beleg wie treffend oftmals der Begriff „Lügenpresse“ ist.

Udo Voigt zur Lage in Syrien.

23.06.2016, NPD Uecker-Randow veran­staltete 9. Kinderfest
  • Das Wetter war gut, die Freude groß und die Attraktionen, allen voran das Karussell absolute Spitze. Am vergangenen Wochenende veranstaltete der NPD-Verband Uecker-Randow das neunte Kinderfest infolge. Der Ueckerpark in Ueckermünde bot dafür die passende Kulisse. Wie bereits in den vergangenen Jahren verlangte die Stadt, vertreten durch Bürgermeister Gerd Walther (LINKE), eine kinderfeindliche Zwangsgebühr in Höhe von 1.000 Euro für die Nutzung des Festgeländes. Doch die große Spendenbereitschaft vieler Familien und Unternehmen der Region sowie die zur Verfügung gestellten Sitzungsgelder von NPD-Kommunalpolitikern ermöglichten in diesem Jahr nicht nur diese Hürde zu meistern, sondern sorgten für eine ganz besondere Überraschung. Ein Kinderkarussell konnte organisiert werden. Vor allem bei den kleinen Kindern war die Freude darüber riesig.

NPD Uecker-Randow veran­staltete 9. Kinderfest

22.06.2016, DS-TV 19-16: Raus aus der NATO! Die DEUTSCHE STIMME sagt, warum
  • Das kürzlich durchgeführte NATO-Militärmanöver „Anaconda 16“ in Polen bedeutet eine weitere Eskalationsstufe im Konflikt mit Russland. In ihrer Juli-Ausgabe macht die DEUTSCHE STIMME deutlich, warum Deutschland gut daran täte, nicht nur das westliche Militärbündnis zu verlassen, sondern sich auch anderen Instrumenten der US-Vorherrschaftspolitik wie dem Freihandelsabkommen TTIP zu verweigern. In einem großen Interview kommt zudem der Vorsitzende der NPD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern und Spitzenkandidat der Nationaldemokraten zur Landtagswahl am 4. September 2016, Udo Pastörs, zu Wort. Pastörs führt in dem Gespräch aus, warum die NPD im Nordosten auch weiterhin als parlamentarisch verankerte Kraft gebraucht wird – und was sie von allen anderen Parteien unterscheidet. Umfangreiche Analysen zur Asyl- und Zuwanderungspolitik, außenpolitische Beiträge, ein Strategiebeitrag von Arne Schimmer sowie ein vielfältiger Kulturteil runden die aktuelle Ausgabe der DEUTSCHEN STIMME ab. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

DS-TV 19-16: Raus aus der NATO! Die DEUTSCHE STIMME sagt, warum

20.06.2016, Kinder sind unsere Zukunft – 5. NPD-Kinderfest in Neustrelitz
  • Der NPD-Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte veranstaltete in der Residenzstadt Neustrelitz sein nunmehr 5. Kinderfest. Dabei boten die Aktivisten um den NPD-Kreisvorsitzenden, Norman Runge, den Kindern zahlreiche Attraktionen. Die sogenannten demokratischen Parteien entfalteten erst Aktivitäten nach dem geplanten NPD-Einsatz für die Kinder. www.npd-mv.de/?p=16954

Kinder sind unsere Zukunft – 5. NPD-Kinderfest in Neustrelitz

Gehe zu Seite:  [1], 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: